Was ist das Schulprogramm der EU?

Gesunde Ernährung wird früh er- oder auch verlernt. Mit entscheidend sind die frühkindlichen Jahre. Daher fördert die EU die kostenlose Ausgabe von regionalen Produkten wie Milch, Obst und Gemüse sowie die Ausbildung unserer jungen Mitbewohner bezüglich einer gesunden, ausgewogenen Ernährung.

Ein besonderer Wert wird hierbei einerseits auf Regionalität und Qualität der Produkte gelegt, andererseits aber auch darauf, dass die Kinder lernen können, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie diese hergestellt werden.

Deshalb werden teilnehmende Bildungsstätten dazu verpflichtet, pädagogische Begleitmaßnahmen, wie zum Beispiel ein Tag, der sich nur um das Thema gesunde Ernährung dreht, durchzuführen.